Zum Inhalt
News

Brandübung in Mistelbach

Übungsannahme ist ein Zimmerbrand unter Realbedingungen. Ein kontrolliertes Feuer wird unter Einhaltung diverser Sicherheitsbestimmungen gelegt.Ein Dummy wird im Obergeschoss versteckt, das geborgen werden muss. Die größte Challenge für das Team besteht darin sich Zutritt zu den unterschiedlichsten Räumen zu verschaffen.

 

20. September 2021
Beitrag lesen
Brandübung Mistelbach

14.09.2021 - 2130 Mistelbach\\Übungsannahme ist ein Zimmerbrand unter Realbedingungen. Ein kontrolliertes Feuer wird unter Einhaltung diverser Sicherheitsbestimmungen gelegt.

Ein Dummy wird im Obergeschoss versteckt, das geborgen werden muss. Die größte Challenge für das Team besteht darin sich Zutritt zu den unterschiedlichsten Räumen zu verschaffen.

Die erste Übung nach der Sommerzeit läuft gestaffelt ab, das heißt die Einsatzkräfte werden zeitlich versetzt verständigt und treffen daher auch nacheinander am Übungsort ein. Der erste Gruppenkommandant vor Ort macht einen Erkundungsrundgang und checkt die Lage ab. Nach und nach treffen die Einsatzfahrzeuge ein. Da es schon dunkel wird, werden Scheinwerfer aufgebaut, um bessere Sicht zu gewährleisten. Trotzdem haben alle Einsatzkräfte ein Licht am Helm. Die Rauchentwicklung wird immer stärker. Schläuche werden ausgerollt und in das Gebäude getragen.

Nach etwa 40 Minuten lässt der Qualm durch die erfolgreiche Brandbekämpfung nach und auch das Dummy aus dem Obergeschoß kann geborgen werden und ist in Sicherheit.

Der letzte Rundgang einer Einsatzkraft darf nicht fehlen, hier wird kontrolliert, ob nichts und niemand übersehen wurde. Auch Wärmebildkameras kommen hier zum Einsatz, damit auch wirklich kein Glutnest übersehen wird.

Nach etwa einer Stunde Löscharbeiten gibt es eine gemeinsame Besprechung über den Übungsverlauf. Jetzt wird erläutert, was gut gelaufen ist und wo sich das Team noch verbessern kann. You Will Like It hat für die notwendige Erfrischung gesorgt.

Der Kommandant, Herr Neubauer, meint: „Es ist eine einmalige super Sache in einem verlassenen Gebäude in Zentrumslage eine Brandübung durchführen zu können. So eine Gelegenheit ergibt sich sehr selten – üblicherweise wird eigentlich nur mit Einnebeln geübt und ohne richtigen Brand. Es war daher eine sehr erfolgreiche Übung.“

Hr. Neubauer ist seit 2 Jahren Kommandant in Mistelbach und seit seinem 10. Lebensjahre bei der Freiwilligen Feuerwehr. Die Feuerwehrwache Mistelbach (Stadt) hat rund 120 Mitglieder*innen.

Zur Hauptnavigation

Unsere Mitgliedschaften: